Workcamp Sobibor 2006

  Bildungswerk Stanislaw Hantz
  Naturfreundejugend NRW e.V.
Sobibor
Todesfabrik Sobibor
Gedenken
Getto Izbica
Aktion Rheinhard
Reisebericht
Reisetagebuch
 
Download
Reisebericht
Workcamp
2007 ?
Impressum
Links

Vernichtungslager Sobibor - Gedenken in Sobibor

Sobibor ist ein kleines Dorf in einer sumpfigen Niederung im Osten Polens. Es liegt zwischen der Eisenbahnstrecke Chelm-Wlodawa und dem Grenzfluss Bug. Am Bahnhof von Sobibor, ca. 6 km vom Dorf Sobibor entfernt, wurde im Winter 1941/42 das Lager Sobibor errichtet.

Gedenkmauer in Sobibor

weitere Informationen:

Sobibor-Seite des Museums Wlodawa (polnisch)

Infomappe Sobibor des Bildungswerkes Stanislaw Hantz
Vernichtungslager Sobibór - Jules Schelvis

Masterplan zur Gestaltung der Gedenkstätte Sobibor,
ISBN 83-60321-03 5 (über Herrn Marek Bem, Direktor des Museums)

Einziger Zweck des von der SS gebauten Lagers war die schnelle, massenhafte und "effektive" Tötung von Menschen und die Beseitigung ihrer Leichen. Sobibor war eines der drei Lager der "Aktion Reinhard" zur Vernichtung der Juden Europas. In Sobibor wurden ca. 250.000 Juden aus ganz Europa ermordet. Sonderzüge der Deutschen Reichsbahn kamen aus Polen, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Deutschland, Österreich und anderen Ländern des besetzten Europas.

Modell der Todesfabrik

Ein Modell der Todesfabrik Sobibor aus dem kleinen Museum zum Gedenken an die Opfer.

 


 

 
Bildungswerk Stanislaw Hantz Naturfreundejugend NRW e.V.